Ausbildung - Seminare - Studium

Die ASWN trägt durch vielfältige Angebote zur Förderung eines integrierten Sicherheitsmanagements bei. Der Verband setzt bei seinen Ausbildungsangeboten überwiegend auf Dozenten, die als aktive Führungskräfte aus dem Sicherheitsbereich oder als leitende Polizei- und Kriminalbeamte eine ebenso fundierte wie praxisnahe Ausbildung sicherstellen. Teilnehmer aus Mitgliedsunternehmen der ASWN profitieren zudem von erheblich niedrigeren Teilnahmegebühren.

20. November 2018 Hamburg

Unterrichtung im Bewachungsgewerbe nach § 34 a GewO

In dieser Unterrichtung werden die im Bewachungsgewerbe tätigen Personen mit den notwendigen Rechtsvorschriften, fachspezifischen Pflichten und Befugnissen sowie deren praktischer Anwendung in einem Umfang vertraut gemacht, der ihnen eine eigenverantwortliche Übernahme von Bewachungsaufgaben ermöglicht. Der Unterricht konzentriert sich insbesondere auf die Vorschriften, die in der täglichen Bewachungspraxis im Vordergrund stehen.
Die Unterrichtung erfolgt in deutscher Sprache, gute Deutschkenntnisse sind daher Voraussetzung. Das Verständnis für die Inhalte der Unterrichtung kann nur vermittelt werden, wenn die zugrunde liegenden einschlägigen Begriffe, zumindest sprachlich verstanden werden. (Vergleiche BewachV § 3 Abs. 1 vor: „Die zu unterrichtende Person muss über die zur Ausübung der Tätigkeit und zum Verständnis des Unterrichtungsverfahrens unverzichtbaren deutschen Sprachkenntnisse auf dem Kompetenzniveau B1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens verfügen“.) Das sprachliche Verstehen ist somit Voraussetzung für das inhaltliche Verstehen. Dieses ist Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an der Unterrichtung. Zudem sieht die Bewachungsverordnung vor, dass die Handelskammern durch geeignete Maßnahmen, insbesondere durch einen aktiven Dialog mit dem Teilnehmer sowie durch mündliche und schriftliche Verständnisfragen nach jedem Sachgebiet das nötige Verständnis der Teilnehmer überprüft.


Die ASW Norddeutschland führt im Auftrage der Handelskammer Hamburg die Unterrichtungsseminare in der Geschäftsstelle Kamerbalken durch.

Anmeldungen zu diesem Seminar sind nur über die Handelskammer Hamburg unter www.hk24.de/produktmarken/ausbildung-weiterbildung möglich.


 

20. November 2018 Hamburg

Unterrichtung im Bewachungsgewerbe nach § 34 a GewO

Wer eine Bewachungstätigkeit ausübt oder ausüben möchte, muss eine Unterrichtung besuchen. Die Unterrichtung erfolgt mündlich. Der Lehrgangserfolg wird durch mündliche und schriftliche Verständnisfragen ermittelt.

 

Auf Anfrage Hamburg

FACHSPEZIFISCHER SPRACHLICHER VORBEREITUNGSKURS (2-TÄGIG)

Termin

  • auf Anfrage

Kosten

  • ASWN Mitglieder € 120,-
  • Nichtmitglieder € 140,-
 

Auf Anfrage Hamburg

FACHSPEZIFISCHER SPRACHLICHER VORBEREITUNGSKURS (2-TÄGIG)

weitere Informationen...

 

Auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung möglich

UNTERSTÜTZUNG UND ÜBERNAHME DER SCHULUNGSVERPFLICHTUNGEN DES PFSO NACH DEM ISPS-CODE

Termine

  • Inhouseschulung - auf Anfrage

Kosten

  • auf Anfrage
 

Auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung möglich

UNTERSTÜTZUNG UND ÜBERNAHME DER SCHULUNGSVERPFLICHTUNGEN DES PFSO NACH DEM ISPS-CODE

weitere Informationen...

 

Auf Anfrage Hamburg

GEHILFE DES PORT FACILITY SECURITY OFFICERS (PFSO) / HAFENSICHERHEIT

Termine

  • auf Anfrage

Kosten

  • ASWN Mitglieder € 100,-
  • Nichtmitglieder € 125,-
 

Auf Anfrage Hamburg

GEHILFE DES PORT FACILITY SECURITY OFFICERS (PFSO) / HAFENSICHERHEIT

weitere Informationen...

 

Auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung möglich

KOMPAKTWISSEN SICHERHEIT IM WERKSCHUTZ

3-tägiges Seminar zur Festigung und Auffrischung

Termin

auf Anfrage

Kosten

ASWN Mitglieder € 250,-

Nichtmitglieder € 270,-

 

Auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung möglich

KOMPAKTWISSEN SICHERHEIT IM WERKSCHUTZ

3-tägiges Seminar zur Festigung und Auffrischung

 

Termine auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung

MELDE- UND BERICHTSWESEN

Jürgen M. ist ein zuverlässiger und umsichtiger Mitarbeiter. Er kennt seine Aufgaben, trifft die richtigen Maßnahmen und pflegt einen guten Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Eigentlich könnte man sich keinen besseren Mitarbeiter wünschen, wenn da nicht seine unvollständigen Meldungen und Berichte wären. 

Es fehlen häufig die fundamentalen Fakten sowie die Ordnung und Gliederung, die es einem Dritten ermöglicht, sich ein Bild von dem Sachverhalt zu machen. Jürgen M. fehlt noch das Verständnis für die Bedeutung von Meldungen und Berichten, die Kenntnis der grundsätzlichen Gliederung und Abfassung - und ein wenig Training.

Inhalte:

Die Teilnehmer lernen die Bedeutung von Meldungen und Berichten für die unterschiedlichen Zwecke erkennen, erfahren die Grundsätze der Gliederung und Abfassung von Meldungen und Berichten und wissen um die Fehlerquellen bei der Fertigung.

Zielgruppe / Teilnehmer

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen und Tätigkeiten des Bewachungsgewerbes.

Termine

  • auf Anfrage

Bildungsstätte

Hamburg und als Inhouseschulung möglich

Dauer

  • 1-tägiges Seminar

Kosten

  • ASWN Mitglieder € 100,–
  • Nichtmitglieder € 125,–
 

Termine auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung

MELDE- UND BERICHTSWESEN

Jürgen M. ist ein zuverlässiger und umsichtiger Mitarbeiter. Er kennt seine Aufgaben, trifft die richtigen Maßnahmen und pflegt einen guten Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Eigentlich könnte man sich keinen besseren Mitarbeiter wünschen, wenn da nicht seine unvollständigen Meldungen und Berichte wären.

 

Termin auf Anfrage Hamburg oder als Inhouse

DEESKALATIONSTRAINING (KONFLIKTMINDERND AUFTRETEN)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Überwachungs- und Kontrollaufgaben werden bei ihrer Tätigkeit immer wieder beleidigt und bedroht, bis sie in der Erregung unbedacht reagieren und einen Anlass zu einer Beschwerde liefern. Konfliktminderndes Auftreten ist trainierbar und verspricht professionellen Umgang mit den Gesprächs- und Konfliktpartnern.

Versetzen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Lage, sich auch in kritischen Situationen professionell zu verhalten. Damit stärken Sie das öffentliche Image Ihres Unternehmens. Die Zahl verletzter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Anzahl an Beschwerden aus der Öffentlichkeit ist deutlich geringer, entlastet wirtschaftlich und macht Sie konkurrenzfähiger.

Inhalte:

  • Die Einstellung zu Gesprächspartnern und das Versetzen in deren Rolle
  • Reaktionsmuster in Konfliktsituationen
  • Konfliktminderungs- und Konfliktlösungsmöglichkeiten
  • Kommunikationsmodelle und -techniken und deren konfliktmindernde Anwendung
  • Übertragen der Inhalte auf die eigene Arbeitssituation
  • Trainieren der Inhalte in Rollenübungen

Zielgruppe / Teilnehmer

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tätig sind im:

  • Kontroll- oder Überwachungsdienst
  • Werkschutz
  • Pforten- und Empfangsdienst
  • Sicherheitsdienst
  • betrieblichen Ermittlungsdienst

Termine

  • auf Anfrage

Bildungsstätte

Hamburg oder als Inhouseschulung möglich

Dauer

  • 1-tägiges Seminar
  • nach Absprache auch mehrtägig, erfragen Sie bei uns ein individuelle Angebot

Kosten

  • ASWN Mitglieder € 100,–
  • Nichtmitglieder € 125,–
 

Termin auf Anfrage Hamburg oder als Inhouse

DEESKALATIONSTRAINING (KONFLIKTMINDERND AUFTRETEN)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Überwachungs- und Kontrollaufgaben werden bei ihrer Tätigkeit immer wieder beleidigt und bedroht, bis sie in der Erregung unbedacht reagieren und einen Anlass zu einer Beschwerde liefern. Konfliktminderndes Auftreten ist trainierbar und verspricht professionellen Umgang mit den Gesprächs- und Konfliktpartnern.

 

Termine auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung möglich

BOMBENDROHUNG / DROHANRUFE / VERDÄCHTIGE GEGENSTÄNDE

Die Bandbreite möglicher Zielobjekte von Drohanrufen ist weitreichend. Betroffen sein können u. a. Schulen, Kaufhäuser, Bahnhöfe und Flughäfen, aber auch konkrete Zielpersonen und namhaft gemachte Airlines oder andere Dienstleister. Der Schaden für die Betroffenen kann dabei in die Millionen gehen.

In Ergänzung zu internen Handlungsanweisungen ist es uns wichtig, Ihnen die erforderliche Sicherheit im Umgang mit Drohanrufen zu vermitteln, wenn Sie oder Ihr Unternehmen einmal Adressat dieses Verbrechens sein sollten. Die ASWN hat für Sie ein Seminar konzipiert, das nicht nur die strafrechtliche Einordnung von Drohanrufen beinhaltet, sondern gemeinsam mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern anhand von denkbaren Täterszenarien erste Handlungsempfehlungen für Ihr Unternehmen entwickelt. Täter nehmen nicht selten Kontakt per Telefon auf. Deshalb haben wir für Sie ein entsprechendes Telefontraining konzipiert, das Ihren Mitarbeitern die nötige Sicherheit im Umgang mit solchen Extremsituationen vermitteln soll.

Aus dem Inhalt:

  • Rechtliche Einordnung von Drohanrufen
  • Kriterien zur Beurteilung der Ernsthaftigkeit
  • Übungseinheiten zum Erkennen von Drohanrufen
  • Ausfüllen von Vordrucken und Berichtsfertigung
  • Maßnahme bei verdächtigen Gegenständen
  • Grundsätze bei der Evakuierung von Gebäuden
  • Spezielle Aufgaben der Telefonzentrale, des Empfangsdienstes und des Werkschutzpersonals

Zielgruppe / Teilnehmer

  • Unternehmer und Mitarbeiter im Bewachungsgewerbe
  • Mitarbeiter, die Schutz-und Sicherheitsaufgaben auf Grundlage des Atomgesetzes bzw. Luftverkehrsgesetzes und analoger Vorschriften wahrnehmen
  • Mitarbeiter mit Kontrollaufgaben im Öffentlichen Personennahverkehr
  • Mitarbeiter von Notruf- und Serviceleitstellen
  • Sicherheitsbevollmächtigte

Termine

  • auf Anfrage

Dauer

  • 1-tägiges Seminar
  • Nach Absprache auch als Inhouse Schulung über mehrere Tage möglich
  • Auf Anfrage: die genaue Anschrift in Hannover wird kurzfristig bekannt gegeben.

Kosten

  • ASWN Mitglieder pro Tag € 100,–
  • Nichtmitglieder pro Tag € 125,–
  • individuelle Angebote werden bei Inhouseschulungen nach Absprache erstellt

 

 

 

Termine auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung möglich

BOMBENDROHUNG / DROHANRUFE / VERDÄCHTIGE GEGENSTÄNDE

Die Bandbreite möglicher Zielobjekte von Drohanrufen ist weitreichend. Betroffen sein können u. a. Schulen, Kaufhäuser, Bahnhöfe und Flughäfen, aber auch konkrete Zielpersonen und namhaft gemachte Airlines oder andere Dienstleister. Der Schaden für die Betroffenen kann dabei in die Millionen gehen.

 

Auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung möglich

DATENSCHUTZ / SOCIAL ENGINEERING

Zielgruppe / Teilnehmer: 

  • Bewachungspersonal

Dauer:

  • 1-tägiges Seminar

Termine

  • Auf Anfrage

Bildungsstätte

  • ASWN Bildungsstätte Hamburg
  • als Inhouseschulung möglich

Kosten

  • ASWN Mitglieder € 100,–
  • Nichtmitglieder € 125,–

 

 

 

Auf Anfrage Hamburg und als Inhouseschulung möglich

DATENSCHUTZ / SOCIAL ENGINEERING

Zielgruppe / Teilnehmer: Bewachungspersonal; Dauer: 1-tägiges Seminar

 

Auf Anfrage Inhouseschulung

BETRIEBLICHER ERMITTLUNGSDIENST (AUCH IN MEHREREN MODULEN MÖGLICH)

Diebstahl, Unterschlagung, Veruntreuung, Betrug und Ausspähung. Das Seminar vermittelt Ihnen Strategien zum Ansatz erfolgreicher Ermittlungen im und um das Unternehmen herum. Ziel: Vermitteln von rechtlichen, kriminalistischen, kriminaltaktischen und kriminologischen Grundkenntnissen über Ursachen, Entstehung, Bekämpfung sowie Zurückdrängung betrieblicher Kriminalität und Ordnungswidrigkeiten in Unternehmen. 

Führungskräfte, Sicherheits- und Werkschutzverantwortliche sollen in die Lage versetzt werden, rechtssichere Entscheidungen zur Vorbeugung und innerbetrieblicher Bekämpfung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu treffen und die ihnen unterstellten Kräfte, auf der Grundlage kriminalistischer und juristischer Grundkenntnisse, sachkundig anzuleiten. Mitarbeitern des Ermittlungsdienstes sollen Grundkenntnisse über die Entstehung betrieblicher Kriminalität sowie der sachkundigen, rechtssicheren Ermittlungsführung bei begründetem Ausgangsverdacht sowie zur vorbeugenden Verhinderung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten im Unternehmen vermittelt werden. Der Lehrgang beinhaltet theoretische und praktische Elemente.

Aus dem Inhalt:

  • Einführung in den Themenbereich Ermittlungen im Unternehmen
  • Erörterung der möglichen Straftaten nach Unternehmensart
  • Fallbeispiele tatsächliche Fälle aus verschiedenen Unternehmensgrößen
  • Möglichkeiten und Grenzen eigener Ermittlungen unter Berücksichtigung der Erlangung gerichtsverwertbarer Beweise
  • Verschiedene Strategien für unterschiedliche Arten der Ermittlungen
  • Hilfestellung zur Auswahl und Kontrolle der Ermittlungskräfte (Beispielberichte von externen Ermittlern )
  • Administrative und organisatorische Voraussetzungen für erfolgreiche Ermittlungen im Unternehmen
  • Technische Möglichkeiten und deren juristische Grenzen

Zielgruppe / Teilnehmer

  • Führungskräfte in Unternehmen, die als Sicherheitsverantwortliche oder Leiter von Werkschutzeinrichtungen in der Verantwortung stehen
  • Werkschutzangehörige oder vergleichbare Personen, die im betrieblichen Ermittlungsdienst tätig sind oder für diese Tätigkeit ausgebildet werden sollen.

Termine

  • Inhouse - Schulungstermine nach Absprache

Kosten

  • Auf Anfrage

 

 

 

 

Auf Anfrage Inhouseschulung

BETRIEBLICHER ERMITTLUNGSDIENST (AUCH IN MEHREREN MODULEN MÖGLICH)

Diebstahl, Unterschlagung, Veruntreuung, Betrug und Ausspähung. Das Seminar vermittelt Ihnen Strategien zum Ansatz erfolgreicher Ermittlungen im und um das Unternehmen herum. Ziel: Vermitteln von rechtlichen, kriminalistischen, kriminaltaktischen und kriminologischen Grundkenntnissen über Ursachen, Entstehung, Bekämpfung sowie Zurückdrängung betrieblicher Kriminalität und Ordnungswidrigkeiten in Unternehmen.

 

Auf Anfrage Hamburg oder Inhouseschulung

DATENSCHUTZMANAGEMENT FÜR SICHERHEITSDIENSTLEISTER

Datenschutz als Wettbewerbsfaktor: der Stellenwert des Datenschutzes ist angesichts der Vorfälle mit teils empfindlichen Bußgeldern deutlich gestiegen. Teure Datenschutzvorfälle in Großunternehmen wurden meist nicht durch diese selbst, sondern durch Outsourcingpartner verursacht, wo der Datenschutz keine besondere Rolle spielte. Bußgelder, Schadensersatzforderungen, Besuche von der Aufsichtsbehörde, Gewinnabschöpfung, Betriebsratskonflikte, Abmahnungen und Unterlassungsklagen sind gegenüber dem resultierenden Imageschaden fast zu vernachlässigen. Die Konsequenzen sind für ein Wach- und Sicherheitsunternehmen gravierend, wenn es selbst für einen solchen Vorfall beim Kunden verantwortlich ist.

Ob in der Besucherkontrolle oder bei der Weiterleitung eingehender Anrufe: das Personal von Wach- und Sicherheitsunternehmen kommt sofort in direkten Kontakt mit personenbezogenen Daten ihrer Kunden. Nicht umsonst wurden schriftliche Vereinbarungen zur Auftragsdatenverarbeitung bei der Gesetzesnovelle 2009 ohne Übergangsfrist vorgeschrieben. Alte Verträge sind anzupassen.

Durch Kompetenz und durch nachweisliche Einhaltung der Datenschutzvorschriften können sich Wach- und Sicherheitsunternehmen abgrenzen: Datenschutz ist längst Wettbewerbsfaktor geworden. Zudem stellen Wach- und Sicherheitsunternehmen in der Regel einen elementaren Baustein in der gesetzlich geforderten Zutrittskontrolle dar. Kenntnis hierüber kann die Kommunikation mit Ihren Kunden erleichtern, das heißt: der Datenschutz liefert Ihnen Argumente für Ihre Dienstleistung. Erfahren Sie in diesem Seminar, was Datenschutz ist und was für Anforderungen an Sie und Ihre Kunden gestellt werden!

Inhalte

 

  • 09:30 - 11:00 Uhr Datenschutz – Grundlagen: Definition und Bedeutung | Geltungsbereiche | Kunden- und Mitarbeiterdatenverarbeitung | Grundlagen für die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung | Aufgaben und Anforderungen an einen Datenschutzbeauftragten
  • 11:45 - 12:45 Uhr Datensicherheit: Technisch- organisatorische Maßnahmen | Inhalte eines Datensicherheitskonzeptes
  • 14:00 - 15:30 Uhr Datenschutzdokumentation: Verfahrensverzeichnis | Vorabkontrolle | Verpflichtung auf das Datengeheimnis
  • 15:45 - 17:15 Uhr Datenschutzmanagement: Übermittlung von Daten (Forderungsmanagement) | Datenverarbeitung im Auftrag |Möglichkeiten der Vertragsgestaltung

Zielgruppe

  • Vorstände und Geschäftsführer
  • Betriebsräte
  • Leitende Angestellte von Wach- und Sicherheitsunternehmen
  • Leiter Werksicherheit
  • Verantwortliche für die Vergabe von Sicherheitsdienstleistungen

Seminargebühr:

  • € 350.-
  • € 290.- für ASWN-Mitglieder

Enthalten sind Mittagessen, Erfrischungsgetränke sowie die Veranstaltungsunterlagen.

Termine und Veranstaltungsorte:

Auf Anfrage

 

Auf Anfrage Hamburg oder Inhouseschulung

DATENSCHUTZMANAGEMENT FÜR SICHERHEITSDIENSTLEISTER

Datenschutz als Wettbewerbsfaktor: der Stellenwert des Datenschutzes ist angesichts der Vorfälle mit teils empfindlichen Bußgeldern deutlich gestiegen. Teure Datenschutzvorfälle in Großunternehmen wurden meist nicht durch diese selbst, sondern durch Outsourcingpartner verursacht, wo der Datenschutz keine besondere Rolle spielte. Bußgelder, Schadensersatzforderungen, Besuche von der Aufsichtsbehörde, Gewinnabschöpfung, Betriebsratskonflikte, Abmahnungen und Unterlassungsklagen sind gegenüber dem resultierenden Imageschaden fast zu vernachlässigen. Die Konsequenzen sind für ein Wach- und Sicherheitsunternehmen gravierend, wenn es selbst für einen solchen Vorfall beim Kunden verantwortlich ist.

 

Auf Anfrage Hamburg und Hannover

AUSSCHREIBUNG VON SICHERHEITSDIENSTLEISTUNGEN

In Deutschland werden immer noch ca. 90 Prozent der öffentlichen Aufträge nach dem „Billigstbieterprinzip“ vergeben. Mehr und mehr öffentliche und auch private Auftraggeber schreiben jedoch mit dem Ziel aus, das wirtschaftlichste und nicht das billigste Angebot heraus zu filtern. Das „Bestbieterhandbuch“ unterstützt die Auftraggeber dabei. Es verlangt allerdings vom Anbieter umfangreiche Darstellungen, die, je nach Güte der Darstellungen, mit Punkten beurteilt werden. Dieses Seminar zeigt zum einen, worauf es bei der Erstellung der Ausschreibung und Prüfung der Angebote ankommt, um möglichst genaue Differenzierungen zu treffen, und letztendlich den Zuschlag an ein Unternehmen zu erteilen, mit dem es sich auf lange Zeit vertrauensvoll arbeiten lässt. Zum anderen, worauf es für den Anbieter bei der Darstellung ankommt, um eine möglichst gute Bewertung und letztendlich den Zuschlag zu erhalten. Dieses Ausschreibungsverfahren stellt für einen Sicherheitsdienstleister ein hervorragendes Mittel dar, um sich gegen so genannte Billiganbieter bei bestehenden Kunden zur Wehr zu setzen. Für die Auftraggeber stellt es ein ebensolches Mittel dar, um sich vor diesen Billiganbietern und den damit einhergehenden Problemen zu schützen. Das Seminar zeigt zudem auf, wie das Bestbieterhandbuch nicht nur für Bewachungsaufträge, sondern auch für Aufträge in der Geld- und Wertlogistik funktioniert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind nach dem Seminar in der Lage, Ausschreibungen nach dem Bestbieterhandbuch so zu gestalten, dass bei zukünftigen Ausschreibungen der Schutz vor Billiganbietern, sowie den damit verbundenen Problemen gewährleistet ist, sowie Angebote auf Ausschreibungen nach dem Bestbieterhandbuch so zu gestalten, dass eine möglichst hohe Bewertung erreicht wird. Darüber hinaus können Anbieter ihre Kunden überzeugen, dieses Prinzip bei zukünftigen Ausschreibungen anzuwenden.

Dieses Seminar ist eine Kooperation der ASWN mit seinem Mitgliedsunternehmen Security Assist GmbH

Externer Link: www.security-assist.de


Zielgruppe / Teilnehmer

  • Geschäftsführung sowie Mitarbeiter von Sicherheitsabteilungen, Einkauf und Revision in Unternehmen der öffentlichen Hand und der gewerblichen Wirtschaft
  • Geschäftsführung, sowie Mitarbeiter von Vertrieb und Angebotswesen in Unternehmen der Sicherheitsbranche

Seminargebühr:

Die Teilnahmegebühr beträgt:

€ 350.-

Ermäßigt für ASWN-Mitglieder:

€ 300.-

Enthalten sind Mittagessen, Erfrischungsgetränke sowie die Veranstaltungsunterlagen.

Termin und Veranstaltungsort:

Hamburg und Hannover –  / Anmeldungen nur über ASWN Hamburg!

Franz-Ludewig-Haus
Jordanstraße 22
30173 Hannover

 

Auf Anfrage Hamburg und Hannover

AUSSCHREIBUNG VON SICHERHEITSDIENSTLEISTUNGEN

In Deutschland werden immer noch ca. 90 Prozent der öffentlichen Aufträge nach dem „Billigstbieterprinzip“ vergeben. Mehr und mehr öffentliche und auch private Auftraggeber schreiben jedoch mit dem Ziel aus, das wirtschaftlichste und nicht das billigste Angebot heraus zu filtern.

 

Auf Anfrage Hamburg

VORBEREITUNG AUF PRÜFUNG FACHKRAFT FÜR SCHUTZ UND SICHERHEIT

Vorbereitung auf die Zwischen- / Abschlussprüfung: Fachkräfte für Schutz und Sicherheit schützen Personen, Objekte, Anlagen und Werte. Sie planen vorbeugende Maßnahmen für deren Sicherheit bzw. zur Abwehr von Gefahren und führen sie durch. In erster Linie arbeiten sie in Betrieben des Objekt-, Werte- und Personenschutzes bzw. in der Sicherheitsberatung und -schulung. Auch in Flughafenbetrieben oder in Sicherheitsabteilungen von Bahnhöfen und Verkehrsgesellschaften des öffentlichen Nahverkehrs sind sie tätig. Darüber hinaus bieten sich unter anderem Beschäftigungsmöglichkeiten bei Verbänden oder im Messe- und Veranstaltungsschutz. Als weitere Arbeitgeber kommen Industriebetriebe, Labors, Kraftwerke oder auch Speditionen für Werttransporte infrage.

Fachkraft für Schutz und Sicherheit ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Wach- und Sicherheitsgewerbe angeboten. Die Auszubildenden im Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit müssen im Zuge ihrer Ausbildung Zwischenprüfungen und Abschlussprüfungen absolvieren. Hierbei werden von den Auszubildenden konzeptionelle Arbeiten und Problemlösungsvorschläge erwartet. Das Erkennen von Problemschwerpunkten ist hierbei besonders zu berücksichtigen.

Die ASWN bietet hierfür gezielte Prüfungsvorbereitungskurse an. Dieser Unterricht wird durch prüfungserfahrene Referenten gestaltet. Die Teilnehmer werden in Prüfungssimulationen auf die Anforderungen der Zwischen- und Abschlussprüfung vorbereitet. Prüfungsähnliche Situationen und Lagen werden den Teilnehmern vermittelt und Lösungsvorschläge diskutiert.

Zielgruppe / Teilnehmer

  • Auszubildende im Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit, die vor ihrer Zwischen- und Abschlussprüfung stehen

Termine

Nach Vereinbarung

  • Vorbereitung auf die Zwischenprüfung: Nach Bedarf - auch "inhouse" in Ihrem Unternehmen
  • Vorbereitung auf die Abschlussprüfung: Nach Bedarf - auch "inhouse" in Ihrem Unternehmen

Bildungsstätte

ASWN Bildungsstätte Hamburg

Kosten

  • ASWN Mitglieder € 100,–
  • Nichtmitglieder € 125,–
 

Auf Anfrage Hamburg

VORBEREITUNG AUF PRÜFUNG FACHKRAFT FÜR SCHUTZ UND SICHERHEIT

Vorbereitung auf die Zwischen- / Abschlussprüfung: Fachkräfte für Schutz und Sicherheit schützen Personen, Objekte, Anlagen und Werte. Sie planen vorbeugende Maßnahmen für deren Sicherheit bzw. zur Abwehr von Gefahren und führen sie durch. In erster Linie arbeiten sie in Betrieben des Objekt-, Werte- und Personenschutzes bzw. in der Sicherheitsberatung und -schulung.

 

29. Januar bis 14. Dezember 2018 ASW Nord Bildungsstätte Hamburg und Niedersachsen

SACHKUNDEPRÜFUNG §34a GewO

Vorbereitungslehrgänge: eine Sachkundeprüfung gem. § 34 GewO muss jeder – Unternehmer wie Angestellter –, der eine der folgenden Tätigkeiten in eigener Person ausübt oder ausüben will, erfolgreich absolviert haben:

  • Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr (z. B. Citystreifen)
  • Schutz vor Ladendieben (z. B. Einzelhandelsdetektive)
  • Bewachung im Einlaßbereich von gastgewerblichen Diskotheken (z. B. Türsteher)

Bevor diese Tätigkeiten das erste Mal ausgeübt werden, muss die Sachkundeprüfung erfolgreich abgelegt worden sein. Der Unternehmer darf Personal ohne Sachkundeprüfung nicht in den drei genannten Bereichen einsetzen! Zusätzlich ist es sinnvoll, dass der Teilnehmer bereits an einem IHK-Unterrichtungsverfahren - 5 Tage (40 Std.) gem. § 34a GewO oder einer sonstigen fundierten Vorbereitung - teilgenommen hat, weil diese gezielte Sachkundeprüfungsvorbereitung darauf aufbaut.

Zielgruppe / Teilnehmer

Der Lehrgang ist für das Personal konzipiert, das im Sicherheitsgewerbe eingesetzt werden soll und keine übergeordnete Qualifikation (Geprüfte Werkschutzfachkraft IHK oder Fachkraft für Schutz und Sicherheit) besitzt oder unter die Bestandsschutzregelung fällt.

Termine 2018

  • 29.01. - 09.02.2018
  • 26.02. - 09.03.2018
  • 09.04. - 20.04.2018
  • 04.06. - 15.06.2018
  • 02.07. - 13.07.2018
  • 30.07. - 10.08.2018
  • 03.09. - 14.09.2018
  • 08.10. - 19.10.2018
  • 29.10. - 09.11.2018
  • 03.12. - 14.12.2018

Kosten und Dauer

Der Vorbereitungslehrgang umfasst 80 Unterrichtsstunden (Mo-Fr, ganztags von 09 Uhr bis ca. 16 Uhr). Nicht enthalten sind die Kosten für Lehrmaterial (€ 45,–) sowie die Prüfungsgebühr.

  • ASWN Mitglieder € 550,–
  • Nichtmitglieder € 600,–
 

29. Januar bis 14. Dezember 2018 ASW Nord Bildungsstätte Hamburg und Niedersachsen

SACHKUNDEPRÜFUNG §34a GewO

Vorbereitungslehrgänge: eine Sachkundeprüfung gem. § 34 GewO muss jeder – Unternehmer wie Angestellter –, der eine der folgenden Tätigkeiten in eigener Person ausübt oder ausüben will, erfolgreich absolviert haben:

 

Auf Anfrage ASW Nord Bildungsstätte Hamburg

MIT SICHERHEIT KARRIERE MACHEN

Northern Business School Hamburg – Hochschule für Management und Sicherheit- (NBS) Sicherheitsmanagement (SiMa) in Vollzeit oder berufsbegleitend. Die NBS hat seit Anfang 2014 den alten Studiengang SiMa von der ehemaligen Hochschule der Polizei Hamburg übernommen und modernisiert neu aufgelegt.

Die Bedeutung von Sicherheitsdienstleistungen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Dabei nimmt zum einen ein ganzheitliches Sicherheitsverständnis selbst in mittelständischen Unternehmen zusehends mehr Raum ein; Stichworte sind hier zum Beispiel Compliance oder Wirtschaftskriminalität. Daneben werden private Sicherheitsdienstleister zunehmend auch in Bereichen eingesetzt, die bislang vom Staat verantwortet wurden.

Sicherheitsmanagement ("SiMa") führt, lenkt und koordiniert eine Organisation in Bezug auf alle Sicherheitsaktivitäten. Die möglichen Einsatzfelder für Absolventinnen und Absolventen sind von daher breit gefächert und reichen z.B. von Tätigkeiten in der Konzernsicherheit bis hin zu Leitungsfunktionen im privaten Sicherheitsgewerbe.

Die Studierenden werden in die Lage versetzt, dynamische und statische Sicherheitskonzepte zu entwickeln, umzusetzen und flexibel an Änderungen des Umfeldes anzupassen.
Ein solides betriebswirtschaftliches Fundament öffnet den Blick der Absolventen für die ökonomischen Zusammenhänge und ermöglicht so erst ein ganzheitliches Sicherheitsmanagement.

Die Employability der Studierenden wird bereits während des Studiums durch das integrierte Seminarprogramm weiter gefördert, die formalen Voraussetzungen für anspruchsvolle Aufgaben im Praxissemester werden durch diese Seminare gelegt.

Die ASW Norddeutschland ist im Beirat Studiengang SiMa vertreten und führt Seminare für Studierende durch. Weiterhin unterstützt sie die NBS bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen.

Näheres unter: http://www.nbs.de/studiengänge/sicherheitsmanagement 

 

Auf Anfrage ASW Nord Bildungsstätte Hamburg

MIT SICHERHEIT KARRIERE MACHEN

Northern Business School Hamburg – Hochschule für Management und Sicherheit- (NBS) Sicherheitsmanagement (SiMa) in Vollzeit oder berufsbegleitend.

 

13. August bis 11. Oktober 2019 Hamburg und Niedersachsen

FACHLEHRGÄNGE I - IV FÜR GEPRÜFTE SCHUTZ- UND SICHERHEITSKRAFT IHK

Vorbereitungslehrgänge: Die geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft als Nachfolgeregelung der Werkschutzfachkraft repräsentiert ab 2006 mehr als 100% den Qualitätsstandard, für den in den vergangenen 23 Jahren die Werkschutzfachkraft stand. Mehr als 100%, weil die Ausbildungsinhalte nicht nur den klassischen Werkschutz, sondern auch andere bedeutende Tätigkeitsfelder unter Berücksichtigung heutiger und zukunftsorientierter Sicherheitsanforderungen und Kundenwünsche abdecken. So ist davon auszugehen, dass seit 2006 die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft die von Auftraggebern geforderte Qualifikation für die Wahrnehmung anspruchsvoller Sicherheitsaufgaben ist. Die Teilnehmer erwerben die für die eigenverantwortliche Wahrnehmung des beruflichen Auftrages erforderlichen Fähigkeiten in den Handlungsbereichen:

  • Rechts- und aufgabenbezogenes Handeln
  • Gefahrenabwehr sowie Einsatz von Schutz- und Sicherheitstechnik
  • Sicherheits- und serviceorientiertes Verhalten und Handeln 

Die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft wird für Unterrichtungsnachweise und Sachkundeprüfung gemäß § 34 a GewO jeweils als so genannter „anderer Nachweis” anerkannt. Die Teilnehmer werden während dieser Ausbildung in die Lage versetzt, diese Fähigkeiten in einer IHK-Prüfung nachzuweisen.

Gemäß Genehmigung der Freien und Hansestadt Hamburg kann Bildungsurlaub für den Fachlehrgang Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft beantragt werden.

 

Zielgruppe / Teilnehmer

 Mitarbeiter in Wirtschaftsunternehmen, die Schutz- und Sicherheitsaufgaben wahrnehmen sollen 

  • Mitarbeiter privater Sicherheitsdienstleister, bei denen diese Qualifikation von Kunden erwünscht wird

 

Termine Hamburg & Niedersachsen 2019 -

Antrag: 15.11.2018 /Anmeldeschluss: 15.01.2019! /Prüfung: 08.03.2019

  • Teil I:   07.01. - 11.01.
  • Teil II:  14.01. - 18.01.
  • Teil III: 04.02. - 08.02.
  • Teil IV:  11.02. - 15.02.

 

Antrag: 15.05. / Anmeldeschluss: 15.07. / Prüfung: 10.10.2019

  • Teil I:   12.08. - 16.08.
  • Teil II:  19.08. - 23.08.
  • Teil III: 09.09. - 13.09.
  • Teil IV: 16.09. - 20.09.

 

Bildungsstätte

ASW Nord Bildungsstätten Hamburg

 

Kosten (pro Woche) / 1. Halbjahr 2019

  • ASWN Mitglieder € 265,– 
  • Nichtmitglieder    € 315,– 
  • Lehrmaterial         € 60,–

 

Kosten (einmalig)

  • Prüfung € 300,-

 

 

 

13. August bis 11. Oktober 2019 Hamburg und Niedersachsen

FACHLEHRGÄNGE I - IV FÜR GEPRÜFTE SCHUTZ- UND SICHERHEITSKRAFT IHK

Vorbereitungslehrgänge: Die geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft als Nachfolgeregelung der Werkschutzfachkraft repräsentiert ab 2006 mehr als 100% den Qualitätsstandard, für den in den vergangenen 23 Jahren die Werkschutzfachkraft stand. Mehr als 100%, weil die Ausbildungsinhalte nicht nur den klassischen Werkschutz, sondern auch andere bedeutende Tätigkeitsfelder unter Berücksichtigung heutiger und zukunftsorientierter Sicherheitsanforderungen und Kundenwünsche abdecken. So ist davon auszugehen, dass seit 2006 die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft die von Auftraggebern geforderte Qualifikation für die Wahrnehmung anspruchsvoller Sicherheitsaufgaben ist.

 

Auf Anfrage Hamburg und Niedersachsen

AGO - AWARENESS - TÄTERERKENNUNG IN DER VORTATPHASE

Lesen Sie in der beigefügten Schulungskonzept "AGO - Awareness an Gefahrenorten" der ASW Nord, warum sensibilisiertes, systematisch ausgebildetes Sicherheitspersonal zur Vereitelung terroristischer oder krimineller Aktionen unersetzlich ist.

Awareness an Gefahrenorten

Realitätsnahe Tagesseminare für Sicherheitskräfte, die überwiegend an Gefahrenorten, wie Flughäfen, Bahnhöfen, Großveranstaltungen eingesetzt werden. Einen ausführlichen Artikel zu diesen Seminaren finden Sie in der Zeitschrift für die Sicherheit in der Wirtschaft - WIK Ausgabe Nr. 1/2014

Beispiel A "Koffer abstellen"

Video A ansehen
 [2.735 KB]

Örtlichkeit:

Flughafen Hamburg - Abflughalle

Täterprofil:
Jüngere männliche Person (ca. 25 bis 30 Jahre), unauffällig gekleidet mit typischer Ausrüstung eines Flugreisenden, ohne Begleitung

Bewertung: keine Auffälligkeiten

Verhalten:

  • Zielstrebiges Aufsuchen eines freien Ticketautomaten (unauffällig)
  • Trolley wird so hinter ihm abgestellt, dass er ihn nicht mehr im Blickfeld hat (leicht auffällig)
  • nach kurzer (scheinbarer) Bedienung des Automaten schnelles zielstrebiges Entfernen in die untere Abfertigungsebene, wobei der Mann direkt am Trolley vorbeigeht

Bewertung: sehr auffälliges Verhalten, Vergesslichkeit kann ausgeschlossen werden

Maßnahmen im Ernstfall:

  • Meldung an die Leitstelle
  • sofortige Räumung und Absperrung der Abfertigungsebene
  • Verfolgung und vorläufige Festnahme der Person
  • weitere Maßnahmen in Abstimmung mit der Leitstelle und der Polizei



Beispiel B "unschlüssiges Verhalten?"

Video B ansehen
 [4.534 KB] 

Örtlichkeit:
Hamburg Hauptbahnhof - U-Bahnsteig

Täterprofil:
Männliche Person (ca. 30 bis 40 Jahre) ohne Begleitung, auffälliges Aussehen und auffällige Bekleidung. Mitführen des Trolleys passt nicht zur Person und zur Örtlichkeit

Bewertung: leicht auffällig

Verhalten:

  • geht sehr langsam, kein Blickkontakt zu anderen Personen, wirkt wie fremdgesteuert
  • steigt (scheinbar) ohne Grund nicht in die haltende U-Bahn ein
  • nachdem U-Bahn abgefahren ist, geht er wie einer Spur oder einem inneren Befehl folgend einen rechten Winkel abschreitend in Richtung Rolltreppe zurück und schaut auf die Armbanduhr

Bewertung: sehr auffälliges Verhalten, möglicherweise begründet durch eine psychische Störung oder Vortatphase zu einem Anschlag

Maßnahme im Ernstfall:

  • Meldung an die Leitstelle
  • weitere Beobachtung der Person
  • weitere Maßnahmen in Abstimmung mit der Leitstelle und der Polizei (ggf. Ansprechen unter besonderer Berücksichtigung der Eigensicherung)

Zielgruppe / Teilnehmer

Sicherheitskräfte, die überwiegend an Gefahrenorten, wie Flughäfen, Bahnhöfen, Großveranstaltungen eingesetzt werden.

Kosten

Auf Anfrage

Termine

Auf Anfrage

 

 

 

Auf Anfrage Hamburg und Niedersachsen

AGO - AWARENESS - TÄTERERKENNUNG IN DER VORTATPHASE

Lesen Sie in der beigefügten Schulungskonzept "AGO - Awareness an Gefahrenorten" der ASW Nord, warum sensibilisiertes, systematisch ausgebildetes Sicherheitspersonal zur Vereitelung terroristischer oder krimineller Aktionen unersetzlich ist.

 
nach oben

Anmeldung

Ihre persönlichen Angaben

Seminaranmeldung

Kontaktdaten
Bitte Kenntnisse der deutschen Sprache auswählen:
Erläuterungen der einzelnen Sprachniveaus finden Sie hier.

Rechnungsdaten (falls abweichend)

Seminardaten

Teilnahmebedingungen

1. Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an Lehrgängen/Seminaren der ASWN muss schriftlich erfolgen anhand der jeweils übersandten Formulare zur Anmeldung. Der Teilnehmer erhält eine schriftliche Teilnahmebestätigung. Mit der Anmeldung zu den gerätegebundenen Lehrgängen/Seminaren erkennt der Teilnehmer an, dass die von ASWN zur Verfügung gestellte Hard- und Software ausschließlich zu Lehrgangs-/Seminarzwecken benutzt wird.

2. Zahlungsbedingungen

In der Regel sind die Lehrgangs- und Seminargebühren nach Erhalt der Rechnung sofort fällig unter Angabe der Rechnungsnummer.

3. Rücktritt

Ein Rücktritt von den ASWN-Veranstaltungen muss schriftlich erklärt werden innerhalb einer Frist von mindestens 7 Werktagen v o r Beginn der Veranstaltung. Maßgeblich ist der Eingang bei der ASW Nord. Bei einer später eingehenden Rücktrittserklärung ist eine Unkostenpauschale von € 50.- zu entrichten. Bei Rücktritt n a c h Veranstaltungsbeginn oder Nichterscheinen ist die gesamte Lehrgangs- bzw. Seminargebühr fällig. Im Übrigen berechtigt die Nichtinanspruchnahme einzelner Lehrgänge/Seminarstunden nicht zur Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Die Stellung von Ersatzteilnehmern ist möglich.

4. Absage von Veranstaltungen

Die ASWN hat das Recht, Veranstaltungen abzusagen. Bereits gezahlte Entgelte werden erstattet. Weiter gehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Ein Wechsel der Dozenten, Änderungen des Veranstaltungsortes sowie Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung des Entgelts. Sollten Ereignisse eintreten, die Terminverschiebungen notwendig machen, werden die Teilnehmer zeitgerecht informiert.

5. Krankmeldungen

Krankmeldungen während der Veranstaltungen sind der jeweiligen durchführenden Geschäftsstelle der ASWN anzuzeigen. Werden diese unterlassen, sind die vollen Veranstaltungsgebühren zu zahlen.

6. Haftung

Die ASWN haftet nicht für Unfälle und Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände und Fahrzeuge. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

7. Hausordnung

Die Teilnehmer verpflichten sich, die am Veranstaltungsort (z.B. ASWN Bildungsstätten) geltende Hausordnung zu beachten und Anweisungen der ASWN oder dessen Beauftragten (Referenten) zu befolgen und regelmäßig an den Veranstaltungen teilzunehmen.

8. Copyright

Sämtliche Seminar- und Lehrgangsunterlagen dürfen nur mit Einverständnis der ASWN vervielfältigt werden.

9. Datenspeicherung

Durch die Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer mit der automatisierten Be- und Verarbeitung der personenbezogenen Daten für Zwecke der Lehrgangs- und Seminarabwicklung einverstanden.

10. Nebenabreden

Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

11. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die Vertragsparteien werden in einem derartigen Fall anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame vereinbaren, welche dem Regelungszweck der ursprünglichen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt, falls sich eine Regelung als lückenhaft erweisen sollte.

12. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Hamburg.

Teilnahmebedingungen als PDF-Download

nach oben

Weitere Informationen zum Training...

Ansprechpartner

Für Aus- und Weiterbildung in Hamburg

Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V.
Geschäftsstelle Hamburg
Kamerbalken 14
22525 Hamburg

Tel.: 040 . 81 80 36
Fax: 040 . 81 49 07

Email: kontakt@remove-this.aswnord.de

ASWN Bildungsstätten

Ausbildung in Hamburg

Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V.
Geschäftsstelle Hamburg
Kamerbalken 14
22525 Hamburg 

Kontakt Hamburg

Tel.: 040 . 81 80 36
Fax: 040 . 81 49 07

Email: kontakt@remove-this.aswnord.de

nach oben