Ausbildung - Seminare - Studium

Die ASWN trägt durch vielfältige Angebote zur Förderung eines integrierten Sicherheitsmanagements bei. Der Verband setzt bei seinen Ausbildungsangeboten überwiegend auf Dozenten, die als aktive Führungskräfte aus dem Sicherheitsbereich oder als leitende Polizei- und Kriminalbeamte eine ebenso fundierte wie praxisnahe Ausbildung sicherstellen. Teilnehmer aus Mitgliedsunternehmen der ASWN profitieren zudem von erheblich niedrigeren Teilnahmegebühren.

18. Dezember 2018

Aus - und Fortbildungsprogramm 2019

Liebe Leserinnen und Leser,
im Anhang geben wir Ihnen einen Überblick über unser mit festen Terminen geplantes Seminarprogramm 2019. Ebenso können wir nach Ihren Bedürfnissen Seminare und Veranstaltungen zeitlich und örtlich (wie z.B. In-House-Schulungen) flexibel durchführen. Bitte nehmen Sie diesbezüglich mit unserer Geschäftsstelle Kontakt auf.

(Bitte haben Sie Verständnis, dass wir, um kostendeckend zu arbeiten, eine Mindestteilnehmeranzahl von 5 Personen benötigen.)

Die Termine 2019 finden Sie hier.

Änderungen vorbehalten.

 

18. Dezember 2018

Aus - und Fortbildungsprogramm 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

im Anhang geben wir Ihnen einen Überblick über unser mit festen Terminen geplantes Seminarprogramm 2019. Ebenso können wir nach Ihren Bedürfnissen Seminare und Veranstaltungen zeitlich und örtlich (wie z.B. In-House-Schulungen) flexibel durchführen. Bitte nehmen Sie diesbezüglich mit unserer Geschäftsstelle Kontakt auf.

 

20. November 2018 Hamburg

Unterrichtung im Bewachungsgewerbe nach § 34 a GewO

In dieser Unterrichtung werden die im Bewachungsgewerbe tätigen Personen mit den notwendigen Rechtsvorschriften, fachspezifischen Pflichten und Befugnissen sowie deren praktischer Anwendung in einem Umfang vertraut gemacht, der ihnen eine eigenverantwortliche Übernahme von Bewachungsaufgaben ermöglicht. Der Unterricht konzentriert sich insbesondere auf die Vorschriften, die in der täglichen Bewachungspraxis im Vordergrund stehen.
Die Unterrichtung erfolgt in deutscher Sprache, gute Deutschkenntnisse sind daher Voraussetzung. Das Verständnis für die Inhalte der Unterrichtung kann nur vermittelt werden, wenn die zugrunde liegenden einschlägigen Begriffe, zumindest sprachlich verstanden werden. (Vergleiche BewachV § 3 Abs. 1 vor: „Die zu unterrichtende Person muss über die zur Ausübung der Tätigkeit und zum Verständnis des Unterrichtungsverfahrens unverzichtbaren deutschen Sprachkenntnisse auf dem Kompetenzniveau B1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens verfügen“.) Das sprachliche Verstehen ist somit Voraussetzung für das inhaltliche Verstehen. Dieses ist Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an der Unterrichtung. Zudem sieht die Bewachungsverordnung vor, dass die Handelskammern durch geeignete Maßnahmen, insbesondere durch einen aktiven Dialog mit dem Teilnehmer sowie durch mündliche und schriftliche Verständnisfragen nach jedem Sachgebiet das nötige Verständnis der Teilnehmer überprüft.


Die ASW Norddeutschland führt im Auftrage der Handelskammer Hamburg die Unterrichtungsseminare in der Geschäftsstelle Kamerbalken durch.

Anmeldungen zu diesem Seminar sind nur über die Handelskammer Hamburg unter www.hk24.de/produktmarken/ausbildung-weiterbildung möglich.


 

20. November 2018 Hamburg

Unterrichtung im Bewachungsgewerbe nach § 34 a GewO

Wer eine Bewachungstätigkeit ausübt oder ausüben möchte, muss eine Unterrichtung besuchen. Die Unterrichtung erfolgt mündlich. Der Lehrgangserfolg wird durch mündliche und schriftliche Verständnisfragen ermittelt.

 

Auf Anfrage Hamburg

VORBEREITUNG AUF PRÜFUNG FACHKRAFT FÜR SCHUTZ UND SICHERHEIT

Vorbereitung auf die Zwischen- / Abschlussprüfung: Fachkräfte für Schutz und Sicherheit schützen Personen, Objekte, Anlagen und Werte. Sie planen vorbeugende Maßnahmen für deren Sicherheit bzw. zur Abwehr von Gefahren und führen sie durch. In erster Linie arbeiten sie in Betrieben des Objekt-, Werte- und Personenschutzes bzw. in der Sicherheitsberatung und -schulung. Auch in Flughafenbetrieben oder in Sicherheitsabteilungen von Bahnhöfen und Verkehrsgesellschaften des öffentlichen Nahverkehrs sind sie tätig. Darüber hinaus bieten sich unter anderem Beschäftigungsmöglichkeiten bei Verbänden oder im Messe- und Veranstaltungsschutz. Als weitere Arbeitgeber kommen Industriebetriebe, Labors, Kraftwerke oder auch Speditionen für Werttransporte infrage.

Fachkraft für Schutz und Sicherheit ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Wach- und Sicherheitsgewerbe angeboten. Die Auszubildenden im Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit müssen im Zuge ihrer Ausbildung Zwischenprüfungen und Abschlussprüfungen absolvieren. Hierbei werden von den Auszubildenden konzeptionelle Arbeiten und Problemlösungsvorschläge erwartet. Das Erkennen von Problemschwerpunkten ist hierbei besonders zu berücksichtigen.

Die ASWN bietet hierfür gezielte Prüfungsvorbereitungskurse an. Dieser Unterricht wird durch prüfungserfahrene Referenten gestaltet. Die Teilnehmer werden in Prüfungssimulationen auf die Anforderungen der Zwischen- und Abschlussprüfung vorbereitet. Prüfungsähnliche Situationen und Lagen werden den Teilnehmern vermittelt und Lösungsvorschläge diskutiert.

Zielgruppe / Teilnehmer

  • Auszubildende im Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit, die vor ihrer Zwischen- und Abschlussprüfung stehen

Termine

Nach Vereinbarung

  • Vorbereitung auf die Zwischenprüfung: Nach Bedarf - auch "inhouse" in Ihrem Unternehmen
  • Vorbereitung auf die Abschlussprüfung: Nach Bedarf - auch "inhouse" in Ihrem Unternehmen

Bildungsstätte

ASWN Bildungsstätte Hamburg

Kosten

  • ASWN Mitglieder € 100,–
  • Nichtmitglieder € 125,–
 

Auf Anfrage Hamburg

VORBEREITUNG AUF PRÜFUNG FACHKRAFT FÜR SCHUTZ UND SICHERHEIT

Vorbereitung auf die Zwischen- / Abschlussprüfung: Fachkräfte für Schutz und Sicherheit schützen Personen, Objekte, Anlagen und Werte. Sie planen vorbeugende Maßnahmen für deren Sicherheit bzw. zur Abwehr von Gefahren und führen sie durch. In erster Linie arbeiten sie in Betrieben des Objekt-, Werte- und Personenschutzes bzw. in der Sicherheitsberatung und -schulung.

 

13. August bis 11. Oktober 2019 Hamburg und Niedersachsen

FACHLEHRGÄNGE I - IV FÜR GEPRÜFTE SCHUTZ- UND SICHERHEITSKRAFT IHK

Vorbereitungslehrgänge: Die geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft als Nachfolgeregelung der Werkschutzfachkraft repräsentiert ab 2006 mehr als 100% den Qualitätsstandard, für den in den vergangenen 23 Jahren die Werkschutzfachkraft stand. Mehr als 100%, weil die Ausbildungsinhalte nicht nur den klassischen Werkschutz, sondern auch andere bedeutende Tätigkeitsfelder unter Berücksichtigung heutiger und zukunftsorientierter Sicherheitsanforderungen und Kundenwünsche abdecken. So ist davon auszugehen, dass seit 2006 die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft die von Auftraggebern geforderte Qualifikation für die Wahrnehmung anspruchsvoller Sicherheitsaufgaben ist. Die Teilnehmer erwerben die für die eigenverantwortliche Wahrnehmung des beruflichen Auftrages erforderlichen Fähigkeiten in den Handlungsbereichen:

  • Rechts- und aufgabenbezogenes Handeln
  • Gefahrenabwehr sowie Einsatz von Schutz- und Sicherheitstechnik
  • Sicherheits- und serviceorientiertes Verhalten und Handeln 

Die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft wird für Unterrichtungsnachweise und Sachkundeprüfung gemäß § 34 a GewO jeweils als so genannter „anderer Nachweis” anerkannt. Die Teilnehmer werden während dieser Ausbildung in die Lage versetzt, diese Fähigkeiten in einer IHK-Prüfung nachzuweisen.

Gemäß Genehmigung der Freien und Hansestadt Hamburg kann Bildungsurlaub für den Fachlehrgang Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft beantragt werden.

 

Zielgruppe / Teilnehmer

 Mitarbeiter in Wirtschaftsunternehmen, die Schutz- und Sicherheitsaufgaben wahrnehmen sollen 

  • Mitarbeiter privater Sicherheitsdienstleister, bei denen diese Qualifikation von Kunden erwünscht wird

 

Termine Hamburg & Niedersachsen 2019 -

Antrag: 15.11.2018 /Anmeldeschluss: 15.01.2019! /Prüfung: 08.03.2019

  • Teil I:   07.01. - 11.01.
  • Teil II:  14.01. - 18.01.
  • Teil III: 04.02. - 08.02.
  • Teil IV:  11.02. - 15.02.

 

Antrag: 15.05. / Anmeldeschluss: 15.07. / Prüfung: 10.10.2019

  • Teil I:   12.08. - 16.08.
  • Teil II:  19.08. - 23.08.
  • Teil III: 09.09. - 13.09.
  • Teil IV: 16.09. - 20.09.

 

Bildungsstätte

ASW Nord Bildungsstätten Hamburg

 

Kosten (pro Woche) / 1. Halbjahr 2019

  • ASWN Mitglieder € 265,– 
  • Nichtmitglieder    € 315,– 
  • Lehrmaterial         € 60,–

 

Kosten (einmalig)

  • Prüfung € 300,-

 

 

 

13. August bis 11. Oktober 2019 Hamburg und Niedersachsen

FACHLEHRGÄNGE I - IV FÜR GEPRÜFTE SCHUTZ- UND SICHERHEITSKRAFT IHK

Vorbereitungslehrgänge: Die geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft als Nachfolgeregelung der Werkschutzfachkraft repräsentiert ab 2006 mehr als 100% den Qualitätsstandard, für den in den vergangenen 23 Jahren die Werkschutzfachkraft stand. Mehr als 100%, weil die Ausbildungsinhalte nicht nur den klassischen Werkschutz, sondern auch andere bedeutende Tätigkeitsfelder unter Berücksichtigung heutiger und zukunftsorientierter Sicherheitsanforderungen und Kundenwünsche abdecken. So ist davon auszugehen, dass seit 2006 die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft die von Auftraggebern geforderte Qualifikation für die Wahrnehmung anspruchsvoller Sicherheitsaufgaben ist.

 
nach oben

Anmeldung

Ihre persönlichen Angaben

Seminaranmeldung

Kontaktdaten
Bitte Kenntnisse der deutschen Sprache auswählen:
Erläuterungen der einzelnen Sprachniveaus finden Sie hier.

Rechnungsdaten (falls abweichend)

Seminardaten

Teilnahmebedingungen

1. Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an Lehrgängen/Seminaren der ASWN muss schriftlich erfolgen anhand der jeweils übersandten Formulare zur Anmeldung. Der Teilnehmer erhält eine schriftliche Teilnahmebestätigung. Mit der Anmeldung zu den gerätegebundenen Lehrgängen/Seminaren erkennt der Teilnehmer an, dass die von ASWN zur Verfügung gestellte Hard- und Software ausschließlich zu Lehrgangs-/Seminarzwecken benutzt wird.

2. Zahlungsbedingungen

In der Regel sind die Lehrgangs- und Seminargebühren nach Erhalt der Rechnung sofort fällig unter Angabe der Rechnungsnummer.

3. Rücktritt

Ein Rücktritt von den ASWN-Veranstaltungen muss schriftlich erklärt werden innerhalb einer Frist von mindestens 7 Werktagen v o r Beginn der Veranstaltung. Maßgeblich ist der Eingang bei der ASW Nord. Bei einer später eingehenden Rücktrittserklärung ist eine Unkostenpauschale von € 50.- zu entrichten. Bei Rücktritt n a c h Veranstaltungsbeginn oder Nichterscheinen ist die gesamte Lehrgangs- bzw. Seminargebühr fällig. Im Übrigen berechtigt die Nichtinanspruchnahme einzelner Lehrgänge/Seminarstunden nicht zur Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Die Stellung von Ersatzteilnehmern ist möglich.

4. Absage von Veranstaltungen

Die ASWN hat das Recht, Veranstaltungen abzusagen. Bereits gezahlte Entgelte werden erstattet. Weiter gehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Ein Wechsel der Dozenten, Änderungen des Veranstaltungsortes sowie Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung des Entgelts. Sollten Ereignisse eintreten, die Terminverschiebungen notwendig machen, werden die Teilnehmer zeitgerecht informiert.

5. Krankmeldungen

Krankmeldungen während der Veranstaltungen sind der jeweiligen durchführenden Geschäftsstelle der ASWN anzuzeigen. Werden diese unterlassen, sind die vollen Veranstaltungsgebühren zu zahlen.

6. Haftung

Die ASWN haftet nicht für Unfälle und Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände und Fahrzeuge. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

7. Hausordnung

Die Teilnehmer verpflichten sich, die am Veranstaltungsort (z.B. ASWN Bildungsstätten) geltende Hausordnung zu beachten und Anweisungen der ASWN oder dessen Beauftragten (Referenten) zu befolgen und regelmäßig an den Veranstaltungen teilzunehmen.

8. Copyright

Sämtliche Seminar- und Lehrgangsunterlagen dürfen nur mit Einverständnis der ASWN vervielfältigt werden.

9. Datenspeicherung

Durch die Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer mit der automatisierten Be- und Verarbeitung der personenbezogenen Daten für Zwecke der Lehrgangs- und Seminarabwicklung einverstanden.

10. Nebenabreden

Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

11. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die Vertragsparteien werden in einem derartigen Fall anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame vereinbaren, welche dem Regelungszweck der ursprünglichen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt, falls sich eine Regelung als lückenhaft erweisen sollte.

12. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Hamburg.

Teilnahmebedingungen als PDF-Download

nach oben

Weitere Informationen zum Training...

Ansprechpartner

Für Aus- und Weiterbildung in Hamburg

Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V.
Geschäftsstelle Hamburg
Kamerbalken 14
22525 Hamburg

Tel.: 040 . 81 80 36
Fax: 040 . 81 49 07

Email: kontakt@remove-this.aswnord.de

ASWN Bildungsstätten

Ausbildung in Hamburg

Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V.
Geschäftsstelle Hamburg
Kamerbalken 14
22525 Hamburg 

Kontakt Hamburg

Tel.: 040 . 81 80 36
Fax: 040 . 81 49 07

Email: kontakt@remove-this.aswnord.de

nach oben